LNN - INFO
 

LNN Berichte

Der Angriff auf den Link oder das Ende des Internets

Das Leistungsschutzrecht

Das am 12. September durchgewunkene Leistungsschutzgesetz und die damit verbundene Einschränkung des Verlinkens im Internet, generiert eine erhebliche Gefahr für das freie Internet. Hier soll dem Interessenverband der Verlage eine Einnahmequelle geschaffen werden, die letztlich einer Link-Steuer entspricht. Wird diese Methodik zu einem Gesetz, kann keiner mehr Artikel ins Internet bringen, die bereits von den Verlagen behandelt worden sind, ohne Gefahr zu laufen, dafür Lizenzzahlungen leisten zu müssen. Denn haben die Verlage eine Thematik behandelt und bereits kleinste Snippets (kurze Wortfolgen und kleine Textausschnitte) zu einer Lizenzpflicht führen, hat kein andere Anbieter mehr die Chance diese Thematik ohne Lizenzzahlungen aufzugreifen. Je kürzer das Thema in einer Überschrift zusammengefasst wird, je schnelle wird sich diese gleichen, insbesondere bei gleichem Themeninhalt. Hierauf kann doch niemand einen Alleinanspruch geltend machen und dafür dann auch noch Vergütung verlangen. Aber genau hierauf zielt das Leistungsschutzrecht ab. In Verbindung mit den ebenfalls angedachten Uploadfiltern (Artikel 13) besteht durchaus die Gefahr, dass das Veröffentlichen von Beiträgen mit gleicher Thematik in Gänze verhindert wird. Daran kann keinem gelegen sein. Politisch betrachtet ergibt es schon einen Sinn, gibt es der Politik doch eine geniale Methode in die Hand, mediale Meinungen zu lenken und jegliche Kritik zu blockieren. Kritische Stimmen, die nicht dem politisch gewollten Mainstream entsprechen, sind in der deutschen Medienlandschaft bereits heute schwer zu finden.

lnn 09.09.2018, aktualisiert 14.09.2018

 

Die Klimakatastrophe und der eigentliche Skandal

Die Welt ist kurz vor dem Verbrennen. Formulierungen wie diese finden wir heute überall. Die Berichte des IPCC (Intergovernmental Panel on Clima Change) klingen allesamt bedrohlich. weiter lesen

 

 

Frauenfrühstück in Bexterhagen

Am 6. Oktober 2018 findet ab 9.30 Uhr wieder ein Frauenfrühstück in der Evangelischen Freikirche, Am Schemmelshof 11 in 33818 Bexterhagen statt.
Anmeldung bis zum 3.Oktober unter a.kokott@web.de


Warum es in Deutschland keine Kompromisse gibt

Bei den Deutschen muss alles immer 100% sein, Kompromisse sind nicht möglich, jeder beharrt auf seinen Standpunkt. weiter lesen


Thema Wolf

Geradezu sprunghaft schnellen die Meldungen über gerissene Nutztiere in die Höhe. Eine Tatsache, die, sollte man den Naturschützern und selbsternannten Wolfsexperten Glauben schenkt, gar nicht möglich ist. weiter lesen



LNN Pressemeldung

Der LNN Pressedienst veröffentlicht kostenlos Pressemitteilungen sowie Nachrichten jeglicher Art von Unternehmen, Vereinen, Institutionen wie auch Privatpersonen.

Senden Sie Ihre Nachricht an redaktion@lnn.de
 
Copyright © lnn.de
Impressum Disclaimer Datenschutz Kontakt