lnn
 
lnn info web

Aktuelle Meldungen

 
Bibelhandschriftprojekt der Detmolder Christuskirche

Im Bibelhandschriftprojekt der Detmolder Christuskirche soll in den Dezembertagen der 2. Band geschrieben werden. Dazu sind Menschen mit einer gut leserlichen Handschrift eingeladen, den Text des ersten Buch Mose in der Fassung der neuen Luther 2017-Übersetzung zu schreiben. Zwei Nachmittage ist dafür die Schreibwerkstatt in der Taufkapelle geöffnet. Di., den 6. Dez. und Mi., den 14. Dez. jeweils von 15 bis 18 Uhr. Oder Sie melden sich bei Pfr. Maik Fleck, Tel. 390263. "Wir bringen Ihnen dann das Papier und ein oder mehrere Kapitel zum Schreiben nach Hause", so Pfr. Fleck.

Am Sonntag, den 4. Dezember, lädt die ev. ref. Kirchengemeinde Detmold-West zur Musikalischen Vesper in die Detmolder Christuskirche ein. weiter lesen

29.11.2016-Maik Fleck
 
Haushaltanträge der Freie Wähler Bad Salzuflen

Zusammenfassung der Anträge zum Haushaltsplan-Entwurfs für das Jahr 2017 weiter lesen

 
E-Mobilität noch einmal nachgerechnet
Wie bereits berichtet, würde ein komplett auf e-Autos umgestellter Verkehr den jährlichen Energiebedarf um 102 Mrd. kWh auf 749 Mrd. kWh erhöhen. Das hört sich erst einmal machbar an. Die noch zu klärende Frage ist, ob der gesamte PKW-Verkehr wirklich umstellbar ist? Aus Sicht der Grünen gar kein Problem. Doch wie sehen die Fakten aus? weiter lesen
 
Weitere Hersteller tricksen beim Diesel
Wie Umwelthilfe und KBA ermittelt haben, wird bei Fiat die Abgasreinigung nach 22 Minuten abgeschaltet. Ein NEFZ-Prüfzyklus dauert in der Regel ca. 20 Minuten. Einen Kommentar von Fiat gibt es hierzu nicht.
Die italienischen Behörden sehen auch keinen Grund zur Beanstandung. Im Fall VW erwägen die Italiener jedoch eine Klage.
Das muss man schon verstehen. Eine Software, die ermittelt, ob sich ein Fahrzeug im Prüfzyklus befindet, ist weit komplexer, als das plumpe Abschalten nach 22 Minuten. Das Resultat ist zwar ebenfalls ein Überschreiten der Grenzwerte um ein Vielfaches, aber halt unter „anderen Vorzeichen“, italienischen.
Interessant kann auch die Reaktion der US- Behörden sein, handelt es sich doch bei Fiat-Chrysler um ein Unternehmen mit amerikanischer Beteiligung.
01.10.2016-lnn
 
 

Copyright © lnn.de